Geschichte der Schule

Schuljahr 1987/88 Im Januar 1988 nimmt die erste "Schule für Sprachbehinderte" in Arnsberg-Neheim ihre Arbeit für den Hochsauerlandkreis auf.
Schuljahr 1988/89 Die Schule in Eslohe wird als Dependence gegründet.
Schuljahr 1989/90 Die Schule in Brilon-Hoppecke wird als weitere Dependence gegründet und hat ihren Sitz zusammen mit der Grundschule im Grundschulgebäude in Hoppecke.
Schuljahr 1992/93 Die Dependencen Eslohe und Brilon-Hoppecke werden eigenständig. Sie verschmelzen zur "Brüder-Grimm-Schule".
Schuljahr 2000/01 Die Schule in Brilon-Hoppecke wird eigenständig. Die Räumlichkeiten in Hoppecke reichen für die wachsende Schule nicht mehr aus; Container werden aufgestellt.
Schuljahr 2001/02 Im Februar 2002 übernimmt Frau C. Bork-Thiel die Schulleitung.
Schuljahr 2002/03 Die Schule bezieht ein neues Schulgebäude in der Kernstadt Brilon. Sie heißt nun "Georg-Friedrich-Daumer-Schule" - Förderschule des HSK mit dem Förderschwerpunkt Sprache.

Namensgebung

Georg-Friedrich-Daumer

Georg-Friedrich Daumer lebte von 1800 bis 1875.

Er war Religionsphilosoph, Schriftsteller und Lehrer und bemühte sich intensiv um den Findling Kaspar Hauser.

Kaspar Hauser war in Nürnberg offenbar jahrelang ohne menschlichen Kontakt festgehalten worden.

Er lernte durch Georg-Friedrich-Daumer wieder richtig sprechen.

Darüber hinaus förderte G.-F. Daumer mit Einfühlungsvermögen, Erkenntnissuche und Zuneigung die gesamte Entwicklung des Jungen.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen